7 Tipps, wie du dein Kind motivierst

7 Tipps, wie du dein Kind motivierst

Du möchtest, dass dein Kind Golf spielt oder noch mehr Golf spielt? Meine 7 Tipps helfen dir, dein Kind "zu motivieren".

Inspiriert

Zu diesem Artikel bin ich von TPI und Milo Bryant inspiriert worden. Milo ist der Athletiktrainer für das TPI Institut in Kalifornien. Ich durfte vor einigen Jahren die TPI Junior Level Ausbildung selber durchlaufen und konnte Milo dabei hautnah erleben. Ich kann diese Ausbildung jedem Trainer und engagierten in der Jugendarbeit nur empfehlen. Mehr Wissen über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird sonst nirgends vermittelt.

 

Ich habe seine 10 Ideen auf 7 Ideen runtergebrochen, die mir in meiner Arbeit als Landestrainer wichtig sind. 

 

Motivation = innerer Antrieb

Betonen möchte ich, dass ich das Wort „motivieren“ nicht so mag. Ich denke, dass niemand zu irgendwas motiviert werden kann. Natürlich kann es externe Faktoren, wie z.B. Geld oder Preise, geben, um jemanden dazu zu bringen etwas zu tun, was ich möchte, dass er es tut. Aber ist das echte Motivation? Echte Motivation kommt von innen. Auch und vor allem bei Kindern. Meine Tipps sollen helfen, diesen inneren Antrieb bei deinem Kind zu verstärken. Denn darum geht es aus meiner Sicht. Wenn du es schaffst diesen inneren, positiven Antrieb bei deinem Kind zu verstärken, dann musst du dir um „Motivation“ keine Sorgen machen. Dann musst du nur dafür sorgen, dass dein Kind möglichst häufig auf dem Golfplatz sein kann.

 

7 Tipps, wie du dein Kind motivierst

Meine 7 Tipps beziehen sich auf den Golfsport. Ich denke, aber dass sie übergreifend für jede Sportart stehen können. Im Golfunterricht selber gibt es natürlich Unterschiede im Training für 4-jährige und 12-jährige. Meine 7 Tipps sind Altersübergreifend und beziehen sich bewusst nicht auf besondere Entwicklungsstufen oder eine besondere Altersklasse.

 

1. Es soll Spaß machen!

Natürlich soll es das, sagst du jetzt! Aber Golf kann auch ganz schön langweilig sein. Ruhig sein, wenn andere schlagen, still stehen, konzentrieren usw.. Kinder wollen sich aber bewegen und Spaß haben. Sie wollen JETZT etwas tun, woran sie Freude haben. Ein kleines Kind versteht noch nicht, warum es heute etwas tun soll, was ihm evtl. in 10 Jahren einen Vorteil bringt. So kann z.B. das schlagen auf ein Ziel mit einigen Teaching Tools wie dem Full Sticky Suit von SNAG Golf trainiert werden.  Das macht Spaß und ohne, dass dein Kind es merkt, übt es zu zielen, sich auf den Punkt zu konzentrieren, eine Flugbahn zu visualisieren und auf ein Ziel zu schlagen oder zu werfen. 

 

Genauso solltest du Spaß daran haben, wenn du mit deinem Kind Golf spielen gehst. Dein Kind merkt, ob du wirklich Spaß hast….

 

2. Sprache

Sprich in der Sprache deines Kindes, wenn ihr auf dem Golfplatz seid und du ihm etwas zeigen willst. Zum Beispiel etwas, was der Trainer deines Kindes mit deinem Kind trainiert hat. 

 

3. Lob

Du sollst dein Kind loben. Auf jeden Fall. Lobe es aber für etwas bestimmtest. Zum Beispiel: „Ich finde es toll, wie du diese Situation gelöst hast“ anstatt „Du hast einen tollen Schwung“. Warum du das tun sollst? So stärkst du dein Kind in seinen Fähigkeiten und für eine bestimmte Handlung und stärkst so sein Selbstvertrauen.

 

4. Vormachen

Die Amerikaner sagen „Monkey See Monkey do“. Also „der Affe macht es vor und der Affe macht es nach“, um das mal etwas frei Schnauze zu übersetzen. Heißt ganz einfach. Dein Kind lernt durch nachmachen. Je jünger es ist, desto stärker ist diese Verhaltensweise ausgeprägt. Wenn du also mit deinem Kind Golf spielst, dann sei dir bewusst, dass du ganz genau beobachtet wirst.

 

5. Konkrete Anweisungen geben

Das kann sich auf technische Dinge im Schwung beziehen (überlass das aber lieber dem Trainer deines Kindes), vor allem aber darauf, wie dein Kind sich auf dem Golfplatz verhalten sollte. Hilf ihm z.B. zu verstehen, dass es sein Bag oder seinen Trolley hinter dem Grün platzieren sollte.

 

6. Fehler sind gut

Ja, Fehler sind gut. Aus Fehlern lernen wir Menschen. Dein Kind hat laufen gelernt. Das hat es nur gelernt, weil es ständig hingefallen ist. Durch das hinfallen hat es gelernt sein Gleichgewicht immer weiter zu verbessern und die einzelnen Bewegungen miteinander immer besser zu koordinieren. Lass dein Kind auf dem Golfplatz Fehler machen! Je mehr Fehler, desto besser! Denn dadurch lernt es verschiedene Situationen auf unterschiedliche Art und Weise zu lösen. Je mehr Lösungen dein Kind ausprobiert hat, desto besser sind seine Chancen ähnliche Situationen auf dem Golfplatz zielorientiert zu lösen.

 

7. Wettkampf

Ich bekomme es in meinem Kadertraining immer wieder mit. Kinder wollen sich untereinander messen und im Wettkampf zueinander stehen. Vor allem bei Jungs ist dieser Trieb stark ausgeprägt. Wenn du mit deinem Kind auf den Golfplatz gehst, baue also immer wieder kleine Wettkämpfe ein, um diesem Wunsch nachzukommen. Wettkämpfe helfen, dass Kinder sehen, wo sie im Verhältnis zu anderen stehen. Das wiederum motiviert sich weiter zu entwickeln.

 

Was machst du?

Das waren meine 7 Tipps, um Kinder zu motivieren oder ihnen einfach zu helfen, Spaß an ihrem Hobby zu haben.
Wie motivierst du dein Kind? Poste deine Tipps unter diesen Artikel und hilf anderen Eltern somit ihrem Kind den Spaß am Golfsport zu vermitteln. 

 

Dein Fabian und das gesamte Golfmaniacs Team

 

Golfmaniacs Logo

 

Golfmaniacs - Dein #1 Onlineshop für Kindergolfequipment - info@golfmaniacs.de -
 

Im Golfmaniacs Online Shop findest du US Kids Golf Kindergolfschläger, US Kids Golf Ultralight Series, US Kids Golf Tour Series, US Kids Golf Yard Club, US Kids Golfsets, US Kids Golf Eisen, US Kids Golf Putter, US Kids Golf Driver, US Kids Golf Hybride, US Kids Fairwayhölzer, US Kids Golf Trolleys für Kinder, US Kids Golfbälle, Golfzubehör, GPS Uhren, Launch Monitor, GPS Entfernungsmessgeräte, Logicalgolf Trainingshilfen, SNAG Golf Kindergolfschläger und SNAG Golf Trainingshilfen, Geschenkgutscheine und viele weitere Kindergolf Artikel.

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »