Alles über Eisen

Eisen - Kindergolfschläger

Egal in welches Golfbag man blickt, verschiedene Eisenschläger bzw. ganze Eisensätze wird man in jedem Fall finden. Denn sie sind die am vielfältigsten einsetzbaren Golfschläger. So kannst du sie für kurze Annäherungsschläge ebenso, wie für längere bzw. mittellange Schläge einsetzen. Dies hängt ganz davon ab, welches Eisen du wählst. Heutzutage gibt es Eisenschläger vom Eisen 2 bis Eisen 9. Streng genommen zählen hierunter auch die Wedges - mehr Details zu Wedges für Kinder erfährst du im Artikel WEDGES -. Früher begegnete einem auch noch ein Eisen , heute ist  es fast schon eine Rarität, so wird es auch von den meisten Herstellern nicht mehr produziert. Auf jeden Fall gilt: je kleiner die Zahl auf dem Eisen, desto länger ist der Schaft und kleiner der Loft. Dies führt zu einem flachen, weiteren Ballflug. Eine hohe Zahl hingegen bedeutet einen hohen und damit kürzeren Ballflug. Ein Eisen 9 ist also perfekt für Annäherungsschläge ans Grün geeignet. Welches Eisen du gerade vor dir hast, erkennst du übrigens ganz leicht an der Zahl die auf den Schlägerkopf gedruckt ist. 

Darüber hinaus wird zwischen gegossenen und geschmiedeten Eisen unterschieden.Geschmiedete Eisen, also vergleichbar mit der Arbeit eines Hufschmiedes, sind im Preis deutlich teurer als gegossene. Die meisten Eisenschläger die dir begegnen sind daher gegossene Eisen.

Welche Eisenmodelle gibt es? 

Egal ob du ein Eisen für Kinder oder ein Eisen für Erwachsene suchst. Die Bauweise bzw. Modelle unterscheiden sich nicht. Hier wird zwischen Blade und Cavity Back Eisen unterschieden. 

Blade Eisen

Blade Eisen stammen noch aus der Anfangszeit des Golfsports. Sie verfügen über eine kleine, dünne Schlagfläche mit schmaler Sohle. Ein Umstand, der sie nur schwer spielbar macht. Denn ein schlecht getroffener Ball, wird von einem Blade sofort bestraft. Ist dein Kind also noch im höheren Handicapbereich wird es mit Blade Eisen überhaupt keine Freude haben. Das selbe gilt für dich selber.

Angebot Eisensatz Kinder

Cavity Back Eisen

Cavity Back Eisen wurden in den 60er Jahren vom Gründer der Firma PING Karsten Solheim entwickelt. Das Ergebnis seiner Veränderung der Blades: eine Aushöhlung an der Rückseite des Schlägerkopfes und eine Gewichtsverteilung mit einem insgesamt tieferen Schwerpunkt. Durch diese beiden Änderungen im Schlägerkopfdesign sind Cavity Eisen insgesamt fehlerverzeihender als die klassischen Blades. Denn durch den tieferen Schwerpunkt erreicht auch ein nicht optimal getroffener Ball mehr Höhe und fliegt weiter. Cavity Eisen sind also absolut anfängertauglich. Doch auch die Profis wissen diese Vorteile zu schätzen und greifen heute vermehrt zu Cavity Back Eisen.